Donnerstag, 1. März 2012

Jute-Trend... Bestecksäckchen schnell gemacht

Jute ist ja gerade ganz groß im Trend... Wer hätte das gedacht... Als ich Teenager war, war Jute einfach nur PEINLICH! Blos nicht mit einem Jute-Beutel gesehen werden war die Devise...
Aber gut, Zeiten ändern sich... und ich finde, es gibt gerade nichts Cooleres als ausgefranzte Jute auf meinen Projekten. Darauf gekommen bin ich durch die geniale Jamie, die sooo tolle Werke macht... und ganz viel Jute verwendet.
Inspiriert von dem tollen Material, Spitze und Tortenspitze und Pinterest habe ich diese Bestecksäckchen genäht. Die sind total einfach: Einmal rumnähen, danach die Bänder und Spitze annähen... Tortenspitze mit Klammern befestigen - auch ein nettes Vintage-Teil... Fertig. Die Tortenspitze kann man austauschen, wenn sie schmutzig wird, so hat man lange Zeit Freude an dem Säckchen. Ich habe außerdem von Tchibo vor einiger Zeit mal diese Minitäfelchen gekauft, die toll sind als Namenskärtchen... Und mit ihrem rustikalen Band gerade passen.

Ich liebe solche Projekte, die eine halbe Stunde dauern, aber immer wieder Freude machen...

Gäste, ihr könnt kommen!

Kommentare:

  1. Oooh, Simea, I love it! Steph!

    AntwortenLöschen
  2. Kaufst du die Jute am laufenden Meter? Oder sind das Jutebänder? Sie sind echt schön! Sind das schon bedruckte Chipboardteiler? Woher kommen die? Anja

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Anja, ja, die kann man sowohl als auch kaufen. Wobei Bänder für die Säckchen zu schmal sind. Einfach mal googeln. Die Chipboardelemente sind von Prima aus der Serie Printery. Habe ich auch im Laden! Liebe Grüße, Simea

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...