Mittwoch, 12. Dezember 2012

Weihnachtsspecial: Geschenke aus der Küche - Pfefferkuchenmänner





Hanna und ich freuen uns, euch einige Dinge zu zeigen, die man in der Küche machen kann und die sich super als Geschenke eignen...
Und heute geht es los mit einem Astrid-Lindgren-Rezept...
Pfefferkuchen...
Wir müssen alles kochen und backen, was in Büchern vorkommt, da bestehen meine Kinder drauf (wie schon ihr Papa vor ihnen...) und so waren heute Pfefferkuchen dran.
Sie schmecken (noch) besser, als sie aussehen (so soll es ja sein, nicht umgekehrt) und machen echt Spass, herzustellen, da man relativ große Motive aussticht.

Die Materialien:

175 g Butter
220 g Zucker
1 halbe Tasse Melasse
je 3/4 TL gemahlener Kardamom, gemahlener Ingwer und Zimt
1/2 TL gemahlene Nelken
Ein Becher Sahne
1/2 TL Backpulver
700 g Mehl

So wird`s gemacht:
Die Butte rmit dem Mixer verrühren, dann Zucker, Sirup und Gewürze dazugeben.
Sahne steif schlagen und unterziehen.
Das Backpulver mit der Hälfte des Mehls vermischen und auf niedrigster Stufe unterrühren.
Das restliche Mehl nach und nach hinzufügen.
Den Teif auf einer bemehlten Unterlage gut durchkenten, zu einer Kugel formen, bedecken und über Nacht in den Kühlschrank stellen.
Den Teig ausrollen. Wir finden ihn fingerdick am besten.
Formen ausstechen.
Ca. 10 Minuten auf einem Bleck backen.
Nicht zuviel Teig naschen.
Mir ist schon schlecht:-)
Dann mit lebensmittelechten Stiften oder mit Guss Gesichter und Verzierungen malen.

Fertig.

Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...